Künstlerische Tätigkeit

Anne Christina Neuberger musiziert seit ihrer frühesten Jugend in verschiedenen Orchestern und kammermusikalischen Besetzungen sowie als Solistin. 

Zusammen mit unterschiedlichen Organisten entstanden anspruchsvolle Konzertprogramme mit Werken u.a. von Bach, Rheinberger, Höller oder Hakim sowie Live-Übertragungen von Gottesdiensten.

Schon als Studentin war sie als Konzertmeisterin z.B. im Landesjugendkammerorchester NRW, im Hochschulkammerorchester der HfM Würzburg sowie im Würzburger Kammerorchester gerne gesehen und trat mit letztgenanntem Ensemble auch mehrfach als Solistin in Bach-, Haydn- und Mozart-Violinkonzerten auf.

Orchesterpraktika bei den Münchner Symphonikern und bei den Bamberger Symphonikern gingen einer freiberufliche Tätigkeit mit den Münchner Bachsolisten, dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn und der Württembergischen Philharmonie Reutlingen voraus.

Zuletzt hatte sie neun Jahre lang die Konzertmeisterposition im Collegium Instrumentale Saarbrücken inne, von der aus sie auch einen Teil der Konzerte leitete. Auch mit diesem Orchester spielte sie mehrfach solistisch.

Seit 2014 ist sie freiberuflich mit den Bad Reichenhaller Philharmonikern sowie mehreren Kammermusikpartnern in Südostbayern tätig.


Rezensionen: 

„Geleitet wurde das Collegium Instrumentale durch die Violinistin Anne Christina Neuberger. Sie tat dies ohne jeden Anflug von „Erster Geige“, eine Art der Orchesterleitung, die schon viele Sympathien gebracht hat.“ (Saarbrücker Zeitung, 8.7.2009)


„Sie präsentierte die sogenannte „Frühlingssonate“ in F-Dur von Ludwig van Beethoven … In ihrem Solo konnte man Blumen wachsen, die Sonne scheinen und die Vögel zwitschern hören.“ (Traunsteiner Tagblatt, 8.7.2016)